Philip Astley

Philip Astley Lebenslauf

philip_astley.jpgPhilip Astley wurde am 8. Januar 1742 in Newcastle-under-Lyme (England) geboren und verstarb am 27. Januar 1814 in Paris. Er gilt als der Begründer des Zirkus. Damals, im 19. Jahrhundert, nannte man die Zirkusartisten „englische Reiter“ da vor allem Oferdedressur auf dem Programm stand.

Sein Vater war Schreiner und dessen Wunsch war es das sein Sohn dieses Handwerk auch erlernte. Doch Astley zog es zu den Pferden um mit ihnen zu arbeiten. So ging er mit 17 Jahren zu den Dragonern (Colonel Eliott's Fifteenth Light Dragoon Regiment) und wurde dort Unteroffizier- Er leistete seinen Dienst im sieben jährigen Krieg der Franzosen und Indianer gegen die Briten in der USA. Er galt als ein hervorragender Reiter der eine Freude hatte Kunsstsücke zu erfinden und einzustudieren. 1768 eröffnete er eine Reitschule in London, in der Nähe der Westminster Bridge. Dort übte er morgens und am Nachmittag gab es Vorführungen. Dort gab es eine Arena die er nach dem römischen Vorbild, den Circus Maximus, Circus nannte. Die Arena hatte eine runde Form aus 2 Gründen. Zum einen konnten die Zuschauer die Vorführungen besser beobachten und zum anderen war es für die Reiter leichter sich auf den Rücken eines Pferdes zu halten, da die runde Form eine Zentrifugalkrafte hervorrief. Später wurde der Circus durch ein Dach und Sitzmöglichkeiten ergänzt. Die Manege hatte zuerst einen Durchmesser von 19 Meter und wurde später auf 13 Meter beschränkt, was bis heute noch die Standartgröße der Manege ist.

Philip Astley als Unternehmer

Astley hatte neben seinem guten Ruf auch wirtschaftliche Geschicklichkeit. Dadurch gelang es ihm bald zu expandieren- Er engagierte weitere Dressurreiter, einen Clown, ein Orchester, Jongleure und andere Artisten. Und so begann er ein Zirkusunternehmen aufzubauen, wie man es heute noch kennt. Bis auf die Raubtiere, die es nach seinem Tode erst gab, gab es noch die sogenannten Hippodrama, welches eine Art der Pantomime war mit zumeist historischen Handlungen. Szenarien wurden vom Theaterautor Charles Dibdin geschrieben und diese Stücke hatten auch einen großen Einfluss auf das Melodram des 19. Jahrhundert.

800px-Astley--s_Ampitheatre_Microcosm_edited.jpgDer französische König Louis XV lud Astley 1772 zu einer Vorstellung in Versailles ein. 1773 eröffnete er seinen Theaterbau Astley's Amphitheatre in London. In Paris wird der Zirkus Astley's Amphitheatre 1782 gegründet und in der Folgezeit folgten weitere 18 Zirkusse in anderen europäischen Städten.